Berlin (dpa) - Deutschland hat die Ernennung eines UN-Sondergesandten für Libyen vorgeschlagen. Der Sonderbeauftragte solle für die Koordinierung von Hilfsleistungen für das nordafrikanische Land zuständig sein, sagte Außenminister Guido Westerwelle in Berlin. Für die VereintenNationen sei aber auch wichtig, «in Libyen Gesicht zu zeigen». Die Entscheidung wird innerhalb der nächsten Tage erwartet. Namen wurden zunächst nicht bekannt. Der Sonderbeauftragte soll jedoch nicht aus Deutschland kommen.