Offenbach (dpa) - Am Dienstag ist es wechselnd bewölkt mit größeren Auflockerungen und weitgehend trocken. Im Norden und Nordosten kann es anfangs noch etwas regnen, später wird es auch dort freundlicher.

Die Höchsttemperaturen liegen im Westen und Süden zwischen 14 und 19 Grad, am Rhein örtlich bis 20 Grad, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit. Im Norden und Osten bleibt es mit 8 bis 14 Grad spürbar kühler. In Küstennähe und im Nordosten sind kaum mehr als 4 bis 8 Grad zu erwarten. Dazu weht ein mäßiger, später besonders in Berglagen und im Küstenbereich zunehmend frischer östlicher Wind. An der See und im höheren Bergland sind Böen bis Sturmstärke möglich.

In der Nacht zum Mittwoch ist es wechselnd bis stark bewölkt und überwiegend niederschlagsfrei. Die Mindesttemperaturen liegen zwischen 5 und 0 Grad, im Norden und Nordosten sowie am Alpenrand gibt es leichten Frost bis minus 3 Grad. Dabei bleibt es sehr windig mit Sturmböen an der Küste und im höheren Bergland.