Paris (dpa) - Die Hilfe für Japan und die Lage in Libyen werden Thema des Außenministertreffens der G8 sein, das heute Abend in Paris beginnt. Japans Außenminister Takeaki Matsumoto hatte seine Teilnahme zunächst nicht abgesagt.

Die Teilnehmer, unter ihnen auch der deutsche Außenminister Guido Westerwelle, werden voraussichtlich weiter über eine Flugverbotszone für Libyen diskutieren, die international allmählich an Zustimmung gewinnt. Frankreich hat derzeit die Präsidentschaft der G8 inne, zu denen die USA, Großbritannien, Russland, Kanada, Deutschland, Italien und Japan zählen. Die Bedeutung der G8 hat mit dem Aufschwung der G20 abgenommen, zu denen auch die wichtigsten Schwellenländer zählen.