Jerusalem (dpa) - Die Palästinenserführung hat sich mit ungewöhnlicher Vehemenz von dem blutigen Mord an einer Siedlerfamilie im Westjordanland distanziert. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas sagte dem israelischen Rundfunk, es handele sich um eine widerwärtige, unmenschliche und unmoralische Tat. Ein normaler Mensch sei zu so etwas nicht fähig, sagte er zu dem Anschlag. Dabei war auch ein drei Monate altes Baby erstochen worden. Die Armee suchte in der Umgebung der Siedlung mit Hochdruck nach den Tätern.