Straubing (dpa) - Ein 21 Jahre alter Vater aus Niederbayern soll sein Baby totgeschüttelt haben. Der fünf Monate alte Junge starb am Wochenende in einer Münchner Klinik, wie die Polizei berichtet. Die Obduktion habe ergeben, dass ein schweres Schütteltrauma mit Hirnblutungen die Todesursache war. Gegen den 21-Jährigen aus Ergoldsbach wird wegen schwerer Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt. Der Mann habe die Tat gestanden und sitze in Untersuchungshaft.