Tokio (dpa) - Wegen des schweren Erdbebens in Japan und seiner Folgen sollen die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Tokio verschoben werden. Das berichtet die japanische Nachrichtenagentur Kyodo. Die Internationale Eislauf-Union wolle dies noch heute offiziell bekanntgeben, hieß es in dem Bericht. Die WM sollte in einer Woche beginnen. Der deutsche Verband DEU hatte seinen Sportlern freigestellt, ob sie nach Tokio reisen wollen.