Tokio (dpa) - Die offiziell bestätigte Zahl der Toten und ermissten nach dem Erdbeben und dem Tsunami in Japan ist auf 5000 gestiegen. Das teilte die japanische Polizei mit. Lokale Behörden befürchten jedoch, dass die tatsächliche Opferzahl weit darüber liegt. Allein in der Präfektur Miyagi werden nach wie vor mehr als 10 000 Menschen vermisst. Die Region war am schwersten von dem Erdbeben der Stärke 9 und dem verheerenden Tsunami getroffen worden.