Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will die Betriebszeit jedes der 17 deutschen Atomkraftwerke unter Sicherheitsaspekten überprüfen und hält auch ein Aussetzen ihrer Laufzeitverlängerung für möglich. Vizekanzler Guido Westerwelle schloss in Berlin ein Moratorium nicht aus. Man brauche auch eine neue Risikoanalyse, sagte er weiter. Die Regierung war angesichts der Atomkatastrophe in Japan unter Druck geraten. Am 27. März finden in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz Landtagswahlen statt, eine Woche zuvor wird in Sachsen-Anhalt gewählt.