Tokio (dpa) - Am ersten Handelstag nach dem verheerenden Erdbeben sind die japanische Aktienmärkte erheblich unter Druck geraten. Der Nikkei-Index stürzte gleich zum Auftakt unter die psychologisch wichtige 10 000-Punkte Marke. Der asiatische Leitindex gab 3,98 Prozent ab lag um kurz nach 9.00 Uhr Ortszeit bei 9846 Punkten. Mehrere Industriebetriebe in der betroffenen Region, unter ihnen Auto-Branchenprimus Toyota stellten bereits die Produktion ein. Anhaltende Sorge bereitet indes vor allem die Lage in zwei beschädigten Atommeilern, wo immer noch eine Kernschmelze droht.