Berlin (dpa) - Als Folge der Atomkraft-Katastrophe in Japan will die Bundesregierung die verlängerten Laufzeiten der deutschen Kernkraftwerke überprüfen. Dies läuft auf eine Aussetzung der schwarz-gelben Beschlüsse zur Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke hinaus. Sie waren gegen den Widerstand der Opposition erst im Herbst beschlossen worden. Nach dpa-Informationen wollen Kanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Guido Westerwelle am Nachmittag Details festlegen. Im Falle einer Aussetzung müssten die Kernkraftwerke Biblis A in Hessen und Neckarwestheim 1 in Baden-Württemberg sofort vom Netz genommen werden.