Offenbach (dpa) - Heute ist es im Norden und Westen anfangs noch locker bewölkt oder heiter, im Tagesverlauf aber zunehmend wolkig, aber noch meist trocken.

Im Süden, später auch in der Mitte und im Nordosten werden die Wolken dichter und es setzt dort vom Alpenraum her nordwärts ausgreifend Regen ein.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bewegen sich die Temperaturen im Westen und Süden zwischen 10 und 15 Grad. Im Norden, Osten sowie in den mittleren Gebieten bleibt es mit 4 bis 9 Grad kühl. Der Nordostwind weht im Norden und in der Mitte mäßig bis frisch, an den Küsten und im Bergland stürmisch, teils auch mit Sturmböen. Nach Süden hin ist der Wind schwächer und kommt aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Donnerstag ist es meist bedeckt mit zeitweiligem Regen. Lediglich ganz im Westen bleibt es wahrscheinlich noch trocken. Die Mindesttemperatuten liegen zwischen 6 und 2 Grad. Im Norden ist leichter Frost möglich. Der Wind weht im Norden und in Berglagen weiterhin stark böig bis stürmisch aus östlicher Richtung.