Los Angeles (dpa) - Hollywoodstar Robert Redford bringt sein Sundance-Festival für unabhängige Filme erstmals nach Europa. Im April 2012 soll «Sundance London» Premiere feiern.

Er wollte «das Allerbeste der amerikanischen Independent-Filmszene» in London vorstellen, sagte Redford nach Angaben des US-Branchenblatts «Hollywood Reporter» am Dienstag. Während des viertägigen Festivals sollen Filme aus dem Programm des Sundance-Festivals in Park City (US-Staat Utah) gezeigt werden. Redford gründete es in den 80er Jahren.

Das Filmfest findet alljährlich im Januar im Wintersportort Park City statt. In diesem Jahr wurden 118 Spielfilme und Dokumentationen aus 29 Ländern vorgestellt, mehr als ein Drittel von Erstlingsregisseuren. Sundance ist die größte US-Veranstaltung für Filme, die außerhalb der großen Hollywoodstudios produziert werden.

Seit der Entdeckung von Regisseur Steven Soderbergh mit seinem Low-Budget-Film «Sex, Lügen und Video», der 1989 zum Kassenknüller wurde, gilt das Festival als wichtiges Sprungbrett für Filmschaffende.

Hollywood Reporter