München (dpa) - Von der Tribüne aus verfolgte der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, Karl-Heinz Rummenigge, das Aus der Münchner in der Champions League gegen inter Mailand. Im Anschluss äußerte er sich zur Leistung der Bayern-Abwehr und bekräftige, dass Trainer Loius van Gaal weiter machen soll.

Wie sieht es im Herzen von Karl-Heinz Rummenigge aus?

Rummenigge: «Es blutet.»

Wie fällt das Fazit nach dem bitteren 2:3 aus?

Rummenigge: «Ich denke, wir haben in der ersten Halbzeit ein sehr gutes Fußballspiel gesehen mit einer großartigen Mannschaft des FC Bayern. Es sah in der Halbzeit sicherlich alles sehr gut aus. Wenn man uns einen Vorwurf machen kann, dann, dass wir es in der zweiten Halbzeit nicht verstanden haben, dieses 2:1 nach Hause zu spielen. Es wäre möglich gewesen, da waren wir ein Stück zu naiv.»

Wir erklären Sie sich den Einbruch in der Schlussphase?

Rummenigge: «Es war klar, dass Inter nach der Halbzeit alles versuchen wird. Da haben wir zum Teil nicht gut gestanden. Und mit dem zweiten Tor wurde es ein bisschen eine Zitterpartie. Natürlich hätten wir vorher auch das dritte Tor machen können, dann wäre es vielleicht entschieden gewesen zu unseren Gunsten. Aber wir haben es nicht, und dann muss man wenigstens so spielen, dass man es nach Hause spielt. Das haben wir nicht geschafft. Das ist ein absoluter Stich ins bayerische Herz, den wir da zum Schluss erfahren haben.»