Wien (dpa) - Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA, Yukiya Amano, hat die Situation in Fukushima Eins als «sehr ernst» bezeichnet. Er werde so schnell wie möglich selbst nach Japan fliegen. Danach werde er eine Sondersitzung des Gouverneursrats einberufen, sagte der Japaner in Wien.