Tokio (dpa) - Das neue Feuer in Reaktor 4 im Atomkraftwerk Fukushima ist vermutlich erloschen. Rund 30 Minuten nach dem Alarm seien keine Flammen mehr zu sehen gewesen, berichtet der Sender NHK. Das Feuer sei wahrscheinlich durch eine Wasserstoffexplosion ausgelöst worden. Im AKW Fukushima kämpfen noch 50 Arbeiter um den havarierten Reaktor 4. Dort lagern abgebrannte Brennstäbe, die ohne Kühlung ähnlich gefährlich werden können wie aktive.