Tokio (dpa) - Die Lage im Katastrophen-Atomkraftwerk Fukushima Eins in Japan eskaliert weiter. Erneut brachen Feuer an zwei Reaktoren aus, die Strahlung stieg für kurze Zeit stark an. Ein weiterer Reaktorblock soll beschädigt sein. Die etwa 50 noch verbliebenen Arbeiter mussten sich zeitweise aus dem Kraftwerk zurückziehen. Löscharbeiten sind weiter sehr schwierig. Inzwischen erschütterten weitere Nachbeben das Land. Die japanische Regierung forderte nun auch im Ausland Hilfe an.