Tokio (dpa) - Der Kampf gegen die Atomkatastrophe am japanischen Kraftwerk Fukushima bleibt extrem schwierig. Ein Löscheinsatz mit Helikoptern über dem Reaktor 3 musste abgebrochen werden. Laut der Nachrichtenagentur Kyodo war es wegen der hohen Radioaktivität nicht möglich, Wasser von der Luft aus auf das Gebäude zu sprühen. Zuvor hatten die etwa 50 noch verbliebenen Arbeiter sich schon zeitweise aus dem Kraftwerk zurückziehen müssen. Inzwischen erschütterten weitere Nachbeben das Land. Die japanische Regierung forderte nun auch im Ausland Hilfe an.