London (dpa) - Der amerikanische Sänger und Musiker Bob Dylan ist im Laufe seiner langen Karriere schon fast überall auf der Welt aufgetreten - in Vietnam allerdings noch nicht. Wie das Musikmagazin «NME» im Internet meldet, will der 69-Jährige das in wenigen Wochen nachholen.

Er hat sich für den 10. April mit einem Konzert im Universitätsstadion von Ho-Chi-Minh-Stadt angekündigt. Dylans Songs «Blowin' In The Wind» und «The Times They Are A-Changin'» entstanden in den 60er Jahren während des Vietnamkriegs und gelten bis heute als Hymnen der Friedensbewegung.