Frankfurt/Main (dpa) - Dank des Waffenstillstands in Libyen nach dem von den Vereinten Nationen verhängten Flugverbot hat der Dax am Freitag im Plus geschlossen. Auch die leichte Entspannung der Lage in Japan habe geholfen, hieß es auf dem Parkett.

In der Spitze war der Leitindex noch über 6760 Punkte geklettert. Zum Handelsschluss verzeichnete er dann einen Aufschlag von 0,11 Prozent auf 6664,40 Punkte. Auf Wochensicht verzeichnete der Dax allerdings ein kräftiges Minus von 4,54 Prozent. Der MDax der mittelgroßen Werte stieg am Freitag um 1,16 Prozent auf 9854,02 Punkte. Der TecDax büßte dagegen 0,52 Prozent auf 868,65 Punkte ein.

«Der Dax wird derzeit bestimmt von den Themen rund um Japan und Nordafrika», sagte Händler Andreas Lipkow von der MWB Fairtrade. «Je nach Nachrichtenlage schlägt er wie ein Seismograph in die eine oder andere Richtung aus. Derzeit steht eher Libyen im Vordergrund.» Ein anderer Händler sagte, es sei bemerkenswert, dass Investoren angesichts der nur schwer vorhersagbaren Entwicklung in Japan vor diesem Wochenende überhaupt noch in den Markt eingestiegen seien.