TOKIO (dpa-AFX) - Das gemeinsame Einschreiten der G7-Staaten gegen den Höhenflug der japanischen Währung Yen zeigt Wirkung. Der Yen verlor nach der Entscheidung der Finanzminister und Notenbankchefs deutlich an Boden. Für einen Dollar mussten wieder mehr als 81 Yen bezahlt werden. Am Donnerstag war der Yen im Vergleich zur US-Währung auf einen Rekordstand gestiegen - zeitweise mussten nur noch 76,25 Yen für einen Dollar bezahlt werden. Auch gegenüber dem Euro gab der Yen am Freitag nach. Zuletzt kostete ein Euro wieder 115 Yen, nachdem der Kurs am Freitag unter die Marke von 108 Yen gesackt war.