London (dpa) - Der Bassist der 60er-Jahre-Instrumentalband The Shadows ist tot. Terence «Jet» Harris starb am Freitag im Alter von 71 Jahren im südenglischen Winchester an Krebs.

In den 1950er Jahren war Harris einer der Pioniere an der elektrischen Bassgitarre. Mit den Shadows komponierte er den Hit «Apache», der bis bis heute bekannt ist - und vor allem im Hip-Hop immer wieder als Sample verwendet wird. Die Gruppe war außerdem die Begleitband des englischen Popstars Cliff Richard, mit dem sie unter anderem den Hit «Living Doll» aufnahm.

Nach den Erfolgen der Shadows war der in Nordlondon geborene Musiker auch mit Soloprojekten aktiv. Nach der Musikkarriere arbeitete er als Fotograf. Seinen Spitznamen «Jet» bekam er, weil er so schnell laufen konnte. Harris starb im Haus seiner Partnerin Janet Hemingway. Er war vor zwei Jahren an Krebs erkrankt.