Sanaa (dpa) - In der jemenitischen Hauptstadt Sanaa ist die Lage nach dem Mittagsgebet außer Kontrolle geraten. Hunderttausende waren einem Aufruf gefolgt, um für den Rücktritt von Präsident Ali Abdullah Salih zu demonstrieren. Die Sicherheitskräfte gingen mit äußerster Brutalität gegen die Kundgebung vor. Ihre auf Dächern postierten Scharfschützen schossen gezielt in die Menge, berichteten Augenzeugen. 14 Menschen wurden getötet, Hunderte verletzt.