Rio de Janeiro (dpa) - Die brasilianische Polizei hat in Rio de Janeiro eine Demonstration gegen den anstehenden Besuch von US-Präsident Barack Obama gewaltsam aufgelöst. Nach Medienberichten waren zwischen 100 und 200 linke Demonstranten vor das Generalkonsulat der USA in Rio gezogen, um dort gegen den «US- Imperialismus» zu protestieren. Nach Polizeiangaben flog dann ein Molotow-Cocktail auf das Gebäude, wobei einer der Wachen verletzt wurde. Die Einsatzkräfte gingen daraufhin mit Gummi- Geschossen gegen die Demonstranten vor. Es gab mehr als ein Dutzend Festnahmen.