Düsseldorf (dpa) - Auf die Verbraucher in Deutschland kommen nach Einschätzung des Chefs der Wirtschaftsweisen, Wolfgang Franz, deutlich höhere Strompreise zu. Die Kurse an der Leipziger Strombörse seien bereits erheblich gestiegen, sagte der Vorsitzende des Wirtschafts-Sachverständigenrats der Bundesregierung der «Rheinischen Post». Die Börse reagiere schon auf die atompolitische Kehrtwende der Bundesregierung. Nach einer Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin «Focus» würden mehr als zwei Drittel der Deutschen höhere Stromkosten akzeptieren, wenn die Energie ohne Kernkraft erzeugt würde.