Paris (dpa) - Die Afrikanischen Union ist dem Libyen-Sondergipfel in Paris ferngeblieben. Wie aus diplomatischen Kreisen am Rande des Gipfels verlautete, seien die geladenen AU-Vertreter nicht zu dem Treffen erschienen, bei dem über ein militärisches Vorgehen gegen das Regime des libyschen Staatschefs Muammar al-Gaddafi beraten wird. Nach französischen Medienberichten bereitet die AU in Mauretaniens Hauptstadt Nouakchott eine Vermittlungsaktion in letzter Minute vor. Kapp zwei Dutzend Spitzenpolitiker aus aller Welt wollten in Paris das weitere Vorgehen abstimmen.