München (dpa) - Nach dem Rücktritt von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg übernimmt die CSU nun das Bundesinnenministerium. Das Ressort leitet künftig der bisherige CSU-Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich. Neuer Verteidigungsminister wird der bisherige Innenminister Thomas de Maizière. CSU-Chef Horst Seehofer bedankte sich bei Bundeskanzlerin Angela Merkel, die das in einer sehr schwierigen Situation möglich gemacht habe. Seehofer bestätigte, dass Guttenberg alle politischen Ämter und Mandate niederlegt, auch das Bundestagsmandat.