Magdeburg/Berlin (dpa) - Der neue Landtag in Sachsen-Anhalt wird nach den Hochrechnungen größer als bisher. Wegen Überhang- und Ausgleichsmandaten ging die ARD am Abend von 104 Sitzen aus, das ZDF von 99.

Regulär umfasst das Parlament in Magdeburg 91 Sitze, in der abgelaufenen Legislaturperiode waren es - ebenfalls aufgrund von Überhang- und Ausgleichsmandaten - 97. Übergangmandate bekommt eine Partei, wenn sie mehr Direktmandate erringt, als ihr nach dem Zweitstimmenergebnis Sitze im Parlament zustehen. Andere Parteien erhalten dafür Ausgleichsmandate.