Washington (dpa) - Nach den massiven Luftschlägen gegen Ziele in Libyen will sich das US-Verteidigungsministerium einen Überblick über das Ausmaß der Zerstörungen verschaffen. Vizeadmiral William Gortney sagte, das könne erst nach Tagesanbruch geschehen. US-Beamte sagten dem US-Fernsehsender Fox News, die Luftverteidigung des Regimes von Diktator Muammar al-Gaddafi sei schwer getroffen worden. Der internationale Militäreinsatz hatte gestern mit massiven Luft- und Raketenangriffen begonnen. Am frühen Morgen war in der libyschen Hauptstadt Tripolis heftiges Feuer aus Flakgeschützen zu hören.