Frankfurt (dpa) - Der Dax ist nach einem überwiegend unspektakulären Verlauf etwas abgesackt. Zum Handelsschluss notierte der deutsche Leitindex, der zuletzt drei Tage in Folge hatte zulegen können, 0,52 Prozent schwächer bei 6780,97 Punkten.

Der MDax der mittelgroßen Werte verlor 0,48 Prozent auf 9964,05 Punkte und der TecDax sank um 1,08 Prozent auf 887,70 Punkte. Marktstratege Thilo Müller von Fondsberater MB Fund Advisory sieht aktuell «eine Warteposition, in der sich Markt bei einer sinkenden Schwankungsanfälligkeit einpendelt». Wichtig seien nun fallende Ölpreise. Dafür sei ein Rückzug Gaddafis und damit ein Ende der Kampfhandlungen in Libyen das beste Szenario. Als Belastungsgrund am Nachmittag nannte ein Börsianer Medienberichte aus dem Jemen. Demnach haben Mitglieder der Präsidentengarde Standorte der Luftwaffe in der Stadt Hudaida umstellt, nachdem deren Kommandeur gesagt hat, er unterstütze die Proteste gegen Präsident Ali Abdullah Salih.