Los Angeles (dpa) - Großes Staraufgebot für die Erdbeben- und Tsunami-Opfer in Japan: Der weltgrößte Plattenkonzern Universal Music will mit Künstlern wie U2, Rihanna und Justin Bieber ein digitales Charity-Album aufnehmen, berichtete das Promiportal «People.com».

Auch Lady Gaga und Bon Jovi sollen bei der Aktion mitmachen. Bereits am Wochenende könnten die Aufnahmen fertig sein, hieß es. Der Verkaufserlös werde dem Roten Kreuz in Japan zufließen. Hollywoodstar Sandra Bullock hatte kürzlich eine Million Dollar (rund 714 000 Euro) für die Erdbeben-Opfer in Japan gespendet.