Frankfurt/Main (dpa) - Bei mehreren regionalen Bahngesellschaften ist in den nächsten Tagen mit Streiks der Lokführer zu rechnen. Das sagte eine Sprecherin der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer. Betroffen seien ausschließlich Konkurrenten der Deutschen Bahn. Die Arbeitsniederlegungen würden jeweils zwölf Stunden vorher angekündigt. Mit der bundeseigenen Deutschen Bahn verhandelt die GDL seit gestern wieder über Einkommen, Arbeitszeit und Schutz vor Entlassung. Die nächste Gesprächsrunde ist für diesen Freitag in Berlin verabredet.