Tokio (dpa) - Der Rauch, der heute über dem beschädigten Block 3 des Unglückskraftwerks Fukushima aufstieg, könnte von brennenden Trümmerteilen stammen. Das teilte der Nachrichtenagentur Kyodo zufolge Japans Verteidigungsminister Toshimi Kitazawa mit. Bei dem Dampf über Block 2 handle es sich um Wasserdampf. Das deutet auf eine anhaltende Wärmeentwicklung im Abklingbecken mit verbrauchten Brennstäben hin. Aufgrund der Nachwärme in den Reaktoren verdampft das bisher zugeführte Wasser. Die Blöcke sollen auch in den nächsten Tagen mit Wasser besprüht werden, um eine Überhitzung zu vermeiden.