Tripolis (dpa) - Auch in der Nacht haben Kampfflugzeuge der internationalen Streitmacht ihre Angriffe auf die Truppen von Libyens Staatschef Muammar al-Gaddafi fortgesetzt. Es seien Radaranlagen zweier Luftabwehrstellungen östlich der Aufständischen-Hochburg Bengasi attackiert worden. Das berichtete der arabische Nachrichtensender al-Dschasira. Auch zwei Marinestützpunkte in der Hauptstadt Tripolis seien am Abend angegriffen worden. Eine Korrespondentin des Senders berichtete von zwei heftigen Explosionen und von starkem Luftabwehrfeuer der Regierungstruppen.