Tokio (dpa) - Im japanischen Krisen-Atomkraftwerk Fukushima haben nun alle sechs Reaktoren wieder eine Stromversorgung. Das meldete die Nachrichtenagentur Kyodo. Die Lage im AKW ist aber weiter angespannt. Die Rettungskräfte kämpfen gegen die Hitzeentwicklung. Der als besonders gefährlich geltende Block 3 wurde wieder mit Wasser besprüht. Inzwischen wurde auch eine starke radioaktive Belastung des Meerwassers festgestellt. Das US-Militär bot Japan Hilfe im Kampf gegen einen Super-GAU an.