Berlin (dpa) - Die Bundesverbraucherministerin gibt vorerst Entwarnung: Ilse Aigner sieht derzeit keine Gefahr durch radioaktive Lebensmittel aus Japan. Bislang sei noch nichts angelandet. Die zuständigen Behörden haben die Kontrollen hochgefahren, insbesondere an Flughäfen und Seehäfen, sagte Aigner der dpa. Japan kontrolliere selbst und habe ein Verbot für bestimmte Lebensmittel aus betroffenen Regionen veranlasst. Deutschland ist nach ihren Angaben allerdings auf Importe, die belastet sein können, vorbereitet.