Dallas/New York (dpa) - Selbstbetrug gehört offensichtlich zu den Faktoren, die sehr dicken Menschen das Abspecken so schwer machen. Einer US-Studie zufolge haben vier von fünf fettsüchtigen Müttern ein falsches Bild von ihrer Figur.

81,8 Prozent von ihnen schätzten ihr Gewicht als geringer ein als es tatsächlich war. Auch 42,5 Prozent der Übergewichtigen hielten sich für leichter.

Zum Aussehen ihrer zu schweren Kinder gaben sich die dicke Frauen ebenfalls Illusionen hin. Jede zweite fettsüchtige oder übergewichtige Mutter beurteilte das Gewicht ihres Kindes als normal, obwohl die Waage deutlich zu viel anzeigte. Das berichtete die Amerikanische Herzgesellschaft (American Heart Association) in Dallas am Mittwoch auf einer Tagung zu den Risiken falscher Ernährung und mangelnder Bewegung für Herz und Kreislauf.

Eine Gruppe um Nicole Dumas von der Columbia Universität hatte Frauen und ihren Nachwuchs in New York befragt. Normalgewichtige Mütter hatten dagegen ein meist zutreffendes Bild von der eigenen Figur und der ihrer Kinder.