Los Angeles/New York (dpa) - US-Rapper Ja Rule (35) steht nach einer Verurteilung wegen unerlaubten Waffenbesitzes nun auch noch wegen Steuerhinterziehung vor Gericht.

Am Dienstag bekannte sich der Musiker im US-Staat New Jersey schuldig, mehrere Jahre lang zu wenig Steuern gezahlt zu haben, berichtete der Internetdienst «Eonline.com». Ja Rule, der mit bürgerlichem Namen Jeffrey Atkins heißt, soll mehrere Millionen Dollar an Einnahmen nicht angegeben haben. Mitte Juni will das Gericht das Strafmaß bekanntgeben.

Ebenfalls im Juni muss Ja Rule eine Haftstrafe wegen unerlaubten Waffenbesitzes antreten. Ein Richter in Manhattan hatte dem Rapper mehrere Monate Aufschub gewährt, damit er noch eine Platte aufnehmen und Steuerschulden begleichen könne, hieß es. Der Musiker hatte sich im vorigen Dezember schuldig bekannt und zwei Jahre Gefängnis erhalten.

Ja Rule war 2007 nach einem Konzert von Lil Wayne in New York mit einer geladenen halbautomatischen Waffe im Auto erwischt worden. Rapper-Kollege Wayne wurde zu einem Jahr Haft verurteilt aber schon nach acht Monaten Haft vorzeitig entlassen. Ja Rule war in der Vergangenheit für mehrere Grammys nominiert.