Tripolis (dpa) - Widersprüchliche Signale aus Libyen: Einerseits hat der libysche Ministerpräsident Al Baghdadi Ali al-Mahmoudi der UN einen Waffenstillstand angekündigt. Auf der anderen Seite gibt sich Staatschef Muammar al-Gaddafi siegessicher. In einer Rede versprach er vor jubelnden Anhängern, die Angreifer zurückzuschlagen. Inzwischen wurde auch die Nato aktiv: Das Bündnis begann mit einem Marineeinsatz zur Umsetzung des vom UN-Sicherheitsrat beschlossenen Waffenembargos gegen Libyen. Die Bundesregierung zog daraufhin alle deutschen Kräfte aus den Bündnisoperationen im Mittelmeer zurück.