Niebüll (dpa) - Ein aufmerksamer Bahnmitarbeiter hat in Schleswig-Holstein einen Frontalzusammenstoß zweier Züge gerade noch verhindert. Ein Zug der Nordfriesischen Eisenbahngesellschaft habe den Bahnhof Niebüll auf dem falschen Gleis verlassen. Das berichtete die Bundespolizei. Ein Zug des DB Sylt-Shuttle kam von Westerland auf diesem Gleis heran. Ein Fahrdienstleiter sah das drohende Unglück und setzte ein Rotsignal. Automatisch wurde eine Zwangsbremsung ausgelöst. Die Züge kamen in etwa 100 Metern Abstand zum Stehen. Verletzt wurde niemand.