Lissabon (dpa) - Portugals Regierungschef José Sócrates ist zurückgetreten. Mit seinem Rücktritt zog er die Konsequenzen aus dem Scheitern seines jüngsten Sparpakets bei einer Abstimmung am späten Abend im Parlament. Die Opposition hatte den Vorschlag abgelehnt. Der Rücktritt erfolgte wenige Stunden vor dem wichtigen EU-Gipfel in Brüssel: Die europäischen Staats- und Regierungschefs treffen sich morgen, um über ein großes Paket zur Euro-Absicherung zu entscheiden. Es geht unter anderem um härtere Strafen für Defizitsünder und einen neuen Krisenfonds für klamme Eurostaaten.