Tokio (dpa) - Auch zwölf Tage nach der Naturkatastrophe in Japan steigt die Zahl der Todesopfer weiter: Bisher wurde der Tod von 9301 Menschen bestätigt. Das teilte die Polizeiführung nach einer Meldung der Nachrichtenagentur Kyodo mit. Nach dem Erdbeben und dem Tsunami vom 11. März werden noch 13 786 Menschen vermisst. Mit zusammen genommen vermutlich mehr als 23 000 Toten ist das die größte Naturkatastrophe in Japan seit dem Erdbeben von 1923, als 105 000 Menschen in den Tod gerissen wurden.