Osnabrück (dpa) - Grüne und SPD haben die Aufnahme von Flüchtlingen aus dem Bürgerkriegsland Libyen gefordert. Es wäre ein wichtiges humanitäres Signal auch an andere EU-Staaten, wenn Deutschland 1000 Flüchtlinge als Soforthilfe aufnehmen würde, sagte der integrationspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Memet Kilic, der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Ähnlich äußerte sich SPD-Innenexperte Sebastian Edathy: Die Bundesregierung könne nicht den Widerstand gegen diktatorische Regime begrüßen, sich aber einen schlanken Fuß machen, wenn Menschen dabei in Not gerieten.