Tokio (dpa) - In der japanischen Hauptstadt Tokio sollen Babys kein Leitungswasser mehr trinken. Im Wasser wurden erhöhte Werte von radioaktivem Jod festgestellt. Die USA haben inzwischen ihre Einfuhrbestimmungen für einige Lebensmittel aus Japan verschärft. Für Milchprodukte, Obst und Gemüse aus mehreren Regionen wurde eine Importwarnung ausgesprochen. Die japanische Regierung hatte zuvor bereits die Lieferung von Milch und bestimmten Gemüsesorten aus der Gegend rund um das havarierte Atomkraftwerk Fukushima Eins gestoppt.