Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett hat die Ausweitung des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr um bis zu 300 Soldaten beschlossen. Sie sollen für Awacs-Aufklärungsflüge zur Verfügung gestellt werden und damit die Bündnispartner für deren Libyen-Mission entlasten. Der Bundestag muss der Ausweitung des Einsatzes noch zustimmen. Die Abstimmung ist für Freitag vorgesehen. Die Bundeswehr hat sich wegen der Operationen gegen das Gaddafi-Regime ganz aus den Nato-Verbänden im Mittelmeer zurückgezogen.