Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf zur schnelleren Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen verabschiedet. Bildungsministerin Annette Schavan verwies auf Schätzungen, nach denen davon rund 300 000 Zuwanderer in Deutschland profitieren könnten. Betroffen sind vor allem Berufe in Industrie, Handwerk, Handel und Verwaltungen. Für den Vollzug des Gesetzes sind die Länder zuständig. Sie sollen nun einheitliche Prüfkriterien entwickeln. Das Gesetz muss von Bundesrat und Bundestag beschlossen werden.