Tokio (dpa) - Das japanische Gesundheitsministerium hat eine Liste mit elf Gemüsearten veröffentlicht, bei denen eine teilweise drastisch erhöhte Radioaktivität festgestellt wurde. Darunter sind unter anderem Spinat, Broccoli und Kohl. Das meldete die Nachrichtenagentur Kyodo. Das Ministerium rief die Verbraucher auf, dieses Gemüse nicht zu verzehren. Die Verstrahlung stammt von dem an der Küste gelegenen Atomkraftwerk Fukushima Eins, das seit der Erdbebenkatastrophe vom 11. März außer Kontrolle ist.