Bonn (dpa) - Ex-Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher ist ein Stück Geschichte abhandengekommen. Einbrecher stahlen aus seinem Einfamilienhaus bei Bonn den Füllfederhalter, mit dem er 1990 den Zwei-plus-Vier-Vertrag unterschrieben hatte. Das berichtet die «Bild»-Zeitung. Dieser Verlust schmerze ihn sehr, sagte Genscher. Der Zwei-plus-Vier-Vertrag zwischen dem damals noch geteilten Deutschland und den vier Siegermächten des Zweiten Weltkriegs legte die Grundlage für die Wiedervereinigung.