Hamburg (dpa) - St. Paulis Stürmer Gerald Asamoah hat Ärger nach einer Geburtstagsparty am vergangenen Samstag in Hamburg. Der ehemalige Schalker feierte nach der 1:2-Niederlage in Frankfurt mit Champagner und ließ sich von zwei Frauen nach Hause begleiten. Dort wartete überraschend seine sonst im Ruhrgebiet lebende Ehefrau Linda und geriet in einen heftigen Streit mit den beiden Begleiterinnen. Wie die «Bild»-Zeitung berichtete, riss ihr eine der Frauen ein Haarbüschel aus. Daraufhin zog sie ein Messer aus einem Block und verletzte sich selbst.