Berlin (dpa) - Ausländische Berufsabschlüsse sollen in Deutschland künftig schneller anerkannt werden. Dies sieht ein vom Kabinett beschlossener Gesetzentwurf vor. Profitieren sollen davon laut Bundesbildungsministerin Annette Schavan rund 300 000 Zuwanderer, die dann auch in Deutschland ihren ursprünglich erlernten Beruf ausüben könnten. Betroffen sind vor allem 350 Berufe in Handwerk, Industrie, Handel und Verwaltungen, deren Zugang bislang durch das strenge deutsche Berufsbildungsgesetz und durch die Handwerksordnungen geregelt wird.