London (dpa) - Das traditionsreiche Musiklabel Mercury, das Stars wie Elton John und U2 zu seinen Künstlern zählt, wird künftig keine Singles mehr herausbringen und sich fast ausschließlich auf Downloads konzentrieren.

Nur noch in «sehr seltenen Ausnahmefällen» werde man einzelne Hits als Single auf CDs oder Platten pressen, teilte die Mercury Music Group in London mit.

Nachdem man seit längerem Verluste im Geschäft mit Singles auf solchen Musikträgern verbucht habe, werde man sie in Zukunft nur herausbringen, wenn ein Gewinn garantiert sei. Zum Herunterladen soll es Singles aber weiterhin geben.

Mittlerweile machten physisch angebotene Singles nur noch einen Anteil von rund ein Prozent des gesamten Single-Marktes aus, sagte ein Sprecher von Universal Music, der Mutterfirma von Mercury. Seit der Ausbreitung von Musik-Downloads war die Zahl der einzeln über das Internet verkauften Songs stark gestiegen.

Bei Mercury war 1997 Elton Johns Hit «Candle in the Wind» in einer neuen Version zum Tod von Prinzessin Diana erschienen - die bis heute in Großbritannien am meisten verkaufte Single aller Zeiten.